ABO+

Die Patrioten, die von Mao lernten

Vor 30 Jahren wurde die P-26 enttarnt. Die Empörung über diese «illegale Geheimarmee» war damals gross. Heute ist das Bild differenzierter, obwohl brisante Akten verschwunden sind.

Widerstandszentrale: Arbeitsraum im unterirdischen Bunker «Schweizerhof» in Gstaad, wo Ausbildungskurse für P-26-Mitglieder durchgeführt wurden.

Widerstandszentrale: Arbeitsraum im unterirdischen Bunker «Schweizerhof» in Gstaad, wo Ausbildungskurse für P-26-Mitglieder durchgeführt wurden.

(Bild: Keystone)

«Der Kalte Krieg ist schon 30 Jahre zu Ende. Ich hoffe, die P-26 wird ihre Aufmerksamkeit erregen», rief die junge Frau ihren Ratskollegen im Saal zu. Mitte September trat die grüne Genfer Nationalrätin Lisa Mazzone ans Mikrofon im Nationalratssaal und trug eine Motion ihrer Fraktion vor.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt