Zum Hauptinhalt springen

Die Kunst der Fuge

Auf der Berner Kornhausbrücke werden bis Ende Juli neue Quer- und Schienenfugen eingesetzt. Die 1998 sanierte Brücke ist grossen Belastungen ausgesetzt. Bei zwei kreuzenden Combino-Trams muss sie ein Gewicht von 100 bis 140 Tonnen aushalten.

Ab heute Montag ist die Kornhausbrücke bis am 29. Juli gesperrt. Der Grund sind Unterhaltsarbeiten. Die Linie 9 wird mit Tramersatzbussen bedient.
Ab heute Montag ist die Kornhausbrücke bis am 29. Juli gesperrt. Der Grund sind Unterhaltsarbeiten. Die Linie 9 wird mit Tramersatzbussen bedient.
Manu Friederich
Gearbeitet wird in zwei Schichten, pro Schicht sind im Schnitt 22 Arbeiter auf der Brücke.
Gearbeitet wird in zwei Schichten, pro Schicht sind im Schnitt 22 Arbeiter auf der Brücke.
Manu Friederich
Die Brücke wurde für Fuhrwerke und Fussgänger gebaut, heute rollen schwergewichtige Combino-Tramkompositionen darüber. Jetzt werden die Fugen saniert.
Die Brücke wurde für Fuhrwerke und Fussgänger gebaut, heute rollen schwergewichtige Combino-Tramkompositionen darüber. Jetzt werden die Fugen saniert.
Manu Friederich
1 / 3

«Es ist eine Höchstleistung, die wir vollbringen», sagt Stefan Bähler, Fachbereichsleiter Kunstbauten beim städtischen Tiefbauamt. Was bei vollem Verkehrsbetrieb fünf Monate dauern würde, soll in drei Wochen bis zum 29. Juli geschafft sein – die Fugen auf der Kornhausbrücke werden ersetzt. «Der Zeitrahmen ist eng», sagt Bähler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.