Zum Hauptinhalt springen

«Die Kosten zu senken hat noch kein System geschafft»

Andreas Raabe, der Direktor der Neurochirurgischen Klinik am Inselspital, hat die Einführung des DRG-Systems in Deutschland erlebt. In der Schweiz sei man heute wachsamer als damals in seiner Heimat.

Richtige wirtschaftliche Anreize seien richtig, sagt Chefarzt Andreas Raabe. Dass das Gesundheitssystem mit DRG günstiger werde, glaubt er nicht.
Richtige wirtschaftliche Anreize seien richtig, sagt Chefarzt Andreas Raabe. Dass das Gesundheitssystem mit DRG günstiger werde, glaubt er nicht.
Manu Friederich

Es habe gar keine politische Diskussion gegeben, 2004 in Deutschland. Vor sieben Jahren hat der «grosse Kanton» die Fallpauschalen in den Spitälern eingeführt. Das DRG-System ist eine deutsche Entwicklung, doch krähte vor seiner Einführung kein Hahn danach. «Die Kosten waren gestiegen und gestiegen. Allen war klar, dass sich da etwas ändern muss», sagt Andreas Raabe, Chefarzt und Direktor der Universitätsklinik für Neurochirurgie am Inselspital in Bern. Die Ärzte hätten geglaubt, DRG sei nur ein weiteres Abrechnungssystem.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.