Zum Hauptinhalt springen

Die geheimnisvolle Kiste des Freiluft-Solarkinos

Cinéma Solaire zeigt, dass man mit Sonnenenergie in der Nacht Filme zeigen kann - demnächst im Eichholz. Möglich macht dies eine übergrosse Handybatterie.

In der «Lichtspeicherkiste» steckt ausgeklügelte Batterientechnologie.
In der «Lichtspeicherkiste» steckt ausgeklügelte Batterientechnologie.
zvg

Seit einem halben Jahrzehnt tourt das mobile Solarkino Cinéma Solaire durchs Land und zeigt an lauschigen Orten im Freien zu nächtlicher Stunde Filme. Den nötigen Strom produziert zuvor am Tag eine mobile Solaranlage. «Das Licht der Sonne wird tagsüber eingefangen und abends mittels Projektor wieder freigelassen», schreiben die Organisatoren. Es handle sich um eine ausgeklügelte - und funktionierende - Variante der «Schildbürgertechnik». Die Schildbürger sollen ja versucht haben, tagsüber Licht für ihr finsteres Rathaus zu sammeln und in Kisten zu packen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.