Zum Hauptinhalt springen

Die Freiwilligenarbeit in Berns alter Feuerwehrkaserne rollt an

Das breite Interesse hatte die Zentrumsleitung zunächst etwas überfordert. Drei Freiwillige erzählen von ihren Plänen in der alten Feuerwehrkaserne.

Rahime Kasim-Dittli, Catherine von Graffenried und Simon Zysset sind drei Freiwillige, die wissen, wie sie helfen möchten.
Rahime Kasim-Dittli, Catherine von Graffenried und Simon Zysset sind drei Freiwillige, die wissen, wie sie helfen möchten.
Valérie Chételat

Rund 250 Leute nahmen im Oktober an den Informationsanlässen über Freiwilligenarbeit im Asylzentrum Bern Viktoria teil. Mit dieser Zahl an Freiwilligen nahm das Engagement eine neue Dimension an, welche die Zentrumsleitung zuerst bewältigen musste. Zum Vergleich: In Riggisberg gibt es etwa 40 Freiwillige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.