Zum Hauptinhalt springen

«Die Event-Kultur zerstört den öffentlichen Raum»

Was zeichnet einen guten Platz aus? Stadtforscher und ETH-Professor Christian Schmid über Kommerz im öffentlichen Raum, Piazzas und übermütige Architekten.

Der Waisenhausplatz wartet seit 25 Jahren auf ein Facelifting. Daran ändert auch der türkisfarbene Anstrich nichts, der langsam verblasst.
Der Waisenhausplatz wartet seit 25 Jahren auf ein Facelifting. Daran ändert auch der türkisfarbene Anstrich nichts, der langsam verblasst.
Adrian Moser
Auf dem Bundesplatz defilieren bald die Missen. Während 10 Tagen blockiert der 70 Meter lange «Swiss Dome» den Bundesplatz.
Auf dem Bundesplatz defilieren bald die Missen. Während 10 Tagen blockiert der 70 Meter lange «Swiss Dome» den Bundesplatz.
Adrian Moser
Bubenbergplatz
Bubenbergplatz
Adrian Moser
1 / 8

Misswahlen auf dem Bundesplatz, «Superstar»-Casting auf dem Waisenhausplatz. Wie viel Kommerz erträgt eine Stadt?

Diese Event-Kultur zerstört den öffentlichen Raum, die Festivalisierung und Kommerzialisierung der Innenstädte muss gebremst werden. Mit solchen Anlässen wollen sich private Unternehmen in den Vordergrund drängen und kapern so den öffentlichen Raum, das gemeinschaftliche Gut einer Stadt. Und das erst noch gratis.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.