«Die Besetzung war für uns inspirierend»

Nach einer Besetzung wurde das Programm der Grossen Halle in Bern angepasst. Politiker sehen darin eine dreiste Erpressung – die Leiter einen Input.

«Vielleicht würde das auch anderen Institutionen ganz guttun.» Luzius und Nina Engel, die Leiter der Grossen Halle.

«Vielleicht würde das auch anderen Institutionen ganz guttun.» Luzius und Nina Engel, die Leiter der Grossen Halle.

(Bild: Ruben Wyttenbach)

Calum MacKenzie@CalumMacKenzie0

Berner Politiker mutmassen, Sie seien von Besetzern erpresst worden, auf gewinnbringende Technopartys zu verzichten. Luzius und Nina Engel, stimmt das?

Luzius Engel: Diese Politiker waren nicht gut informiert. Sie haben die Subventionserhöhung und die Programmänderung nur mit der Besetzung begründet, aber das ist eine sehr verkürzte Erklärung. Ja, die Besetzung hat stattgefunden. Wir haben mit den jungen Leuten verhandelt und ein paar ihrer Argumente aufgenommen, andere nicht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt