Zum Hauptinhalt springen

Die Annäherungsversuche tragen erste Früchte

Schlachthaus-Theater und Dampfzentrale entwickeln gemeinsame Pilotprojekte.

Kulturpolitische Baustelle: Das Schlachthaus während des Umbaus 2013.
Kulturpolitische Baustelle: Das Schlachthaus während des Umbaus 2013.
Adrian Moser

Monatelang lag sie brach, die Website Kulturtransparent.be, auf der die Schritte im Kooperationsprozess zwischen der Dampfzentrale und dem Schlachthaus-Theater publik gemacht werden sollten. Seit Dezember 2013 diskutieren die Häuser eine engere Zusammenarbeit; die Abteilung Kulturelles hatte die angestrebte Subventionserhöhung für die Periode 2016–19 an die Bedingung geknüpft, dass die Institutionen zusammenzuführen seien. Das hatte im vergangenen Jahr vor allem im Schlachthaus und in der freien Theaterszene für Unmut gesorgt. Eine Fusion steht im Moment nicht bevor; der Gemeinderat hat letzten Herbst eine zweijährige Übergangsfrist eingeräumt, um Formen der Kooperation zu prüfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.