Zum Hauptinhalt springen

Die «alte Teigi» in Gümligen hat ausgedient

Mit einem haushohen Ja-Stimmenanteil von 91,3 Prozent haben die Muri-Gümliger dem neuen Überbauungsplan Zentrum Bahnhof Gümligen zugestimmt.

Die «alte Teigi» wird nun einem neuen Zentrum weichen. (Archiv Valérie Chételat)
Die «alte Teigi» wird nun einem neuen Zentrum weichen. (Archiv Valérie Chételat)

Das Stimmvolk von Muri-Gümligen hat ein deutliches Votum abgegeben: Neun von zehn Stimmberechtigten (4781 Ja- zu 457 Nein-Stimmen) sagten Ja zur Änderung des Überbauungsplans Zentrum Bahnhof Gümligen. Damit ist am Bahnhofsplatz der Weg frei für zwei Neubauten mit 33 Wohnungen, Büros, Dienstleistungs- und Verkaufsfläche. Das alles soll anstelle der seit Jahren leer stehenden Fabrikhalle der ehemaligen Teigwarenfabrik Wenger entstehen. Die Stimmbeteiligung lag bei 61,4 Prozent.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.