Zum Hauptinhalt springen

Der verruchtesten Bar Berns droht das Ende

Nach 20 Jahren wirft die Wirtin der «Tübeli»-Bar das Handtuch. Die Zukunft der einstigen Drogenhöhle ist ungewiss.

Die «Tübeli»-Bar in der Rathausgasse steht vor einem Pächterwechsel.
Die «Tübeli»-Bar in der Rathausgasse steht vor einem Pächterwechsel.
Franziska Rothenbühler
Die Wirtin Marianne Gruber wirft nach 20 Jahren das Handtuch.
Die Wirtin Marianne Gruber wirft nach 20 Jahren das Handtuch.
Franziska Rothenbühler
Dem Personal wurde auf Ende November gekündigt. Es gibt verschiedene Interessenten für die Beiz.
Dem Personal wurde auf Ende November gekündigt. Es gibt verschiedene Interessenten für die Beiz.
Franziska Rothenbühler
1 / 5

«Salut, mon amour»: Kaum sitzt man im Tübeli am Tresen, werfen einem die massigen schwarzen Damen mit tiefem Décolleté lüsterne Blicke entgegen – und schauen Augenblicke später gelangweilt auf den Boden. In einer Ecke sitzt ein rüstiger Senior – wir nennen ihn Sepp – mit einer Baseballkappe auf dem Kopf und nippt an einem Eistee: «Hier findest du rasch eine Ehefrau», sagt er zum ­Tübeli-Neuling und lacht. Was treibt er hier am helllichten Tag? Er wolle in ­seinen letzten Tagen noch etwas Spass haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.