Der «Spirit of Bern» hat vorläufig ausgeweht

Die gross angekündigte Veranstaltung The Spirit of Bern wird verschoben. Ein Grund für die Absage war die geringe Anzahl der verkauften Tickets.

«Spirit of Bern»-Initianten: Daniel Buser, Mario Gullotti, Steff La Cheffe, Yvonne Feri und Daniel C. Rohr

«Spirit of Bern»-Initianten: Daniel Buser, Mario Gullotti, Steff La Cheffe, Yvonne Feri und Daniel C. Rohr

(Bild: Adrian Moser)

Sophie Reinhardt@sophiereinhardt

Es war als das neue grosse Forum für Politikerinnen, Wirtschaftsleute und Wissenschaftler mit internationaler Ausstrahlung angekündigt worden. Am Freitag nun teilten die Veranstalter von The Spirit of Bern mit, dass sie den für den 12. und 13. Oktober geplanten Anlass absagen.

«Ein Grund war, dass wir nur 150 Tickets verkauft haben», bestätigt der Geschäftsführer von The Spirit of Bern, Mario Gullotti. 1180 Franken pro Eintrittskarte hätten Teilnehmer hinblättern müssen. «Wir haben beschlossen, die Trägerschaft der Veranstaltung vom heutigen Verein in eine neu zu gründende gemeinnützige Stiftung überzuführen», heisst es in der am Freitag verschickten Medienmitteilung.

Prominenter Stiftungsrat

Gullotti sagte, dass er und der Rektor der Universität Bern, Martin Täuber, im neu gegründeten Stiftungsrat Einsitz nähmen. Ebenfalls in diesem Gremium sitzen Daniel Buser, Professor an der Zahnmedizinischen Klinik an der Uni Bern, SP-Grossrätin und Nationaratskandidatin Nicola von Greyerz sowie der Grünen-Politiker Alec von Graffenried. Durch die Stiftung soll die Trägerschaft auf eine breitere Basis gestellt und institutionell besser verankert werden. Wann der Anlass im Kursaal durchgeführt werden kann, wissen die Veranstalter noch nicht: «Wir suchen nun ein Datum im ersten Quartal des neuen Jahres», sagte Gullotti.

Auch prominente Referenten wie der Klimaforscher Thomas Stocker und der Generalsekretär des Club of Rome, Graeme Maxton, der Journalist Glenn Greenwald oder der Künstler und Autor Jaron Lanier haben erst am Freitag von der Absage erfahren. «Wir hoffen, dass wir die Referenten auch für das neue Datum gewinnen können», so Gullotti. Wer bereits Billette gekauft habe, erhalte das Geld rückerstattet.

Ob sich die Eintrittskarten für den Anlass im neuen Jahr in ähnlicher Höhe bewegen werden, konnte Gullotti noch nicht sagen: «Wir kalkulieren den Anlass neu.» In der Mitteilung wurde auch bekannt gegeben, dass sich der Initiant von The Spirit of Bern, der PR-Berater Daniel C. Rohr, aus gesundheitlichen Gründen zurückzieht.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt