Zum Hauptinhalt springen

Der «Paradiesvogel» des diplomatischen Korps geht

Juan Manuel Alcántara, der Diplomat aus der Dominikanischen Republik war in Bern eine Art Kulturlobbyist für ganz Lateinamerika.

Lateinamerikanischer Kulturnetworker: Juan Alcántara.
Lateinamerikanischer Kulturnetworker: Juan Alcántara.
Franziska Rothenbühler

Seine Wohnung in Muri ist fast leer geräumt. Vor kurzem noch war sie erfüllt von Bildern, Skulpturen, Büchern und erlesenem Geschirr. Jetzt steht da nur noch das weisse Klavier, auf dem Juan Manuel Alcántara Rodriguez aus dem Gehör praktisch jede Melodie interpretieren konnte – fast nie nach Noten. Auch in seinem Metier, das ihn in die Schweiz führte, hielt sich der Diplomat aus der Dominikanischen Republik nicht sklavisch an die traditionelle Notenschrift der Diplomatie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.