Zum Hauptinhalt springen

Der Osten Berns soll stark wachsen

Als letzter Stadtteil erhält nun auch Kirchenfeld-Schosshalde eine Quartierplanung. Ziel sind Tausende neuer Wohnungen. Ein grosser Unsicherheitsfaktor bleibt indes: der Rückbau der Autobahn A 6.

Das Kirchenfeld-Quartier soll in Zukunft nichts von seiner Attraktivität einbüssen müssen.
Das Kirchenfeld-Quartier soll in Zukunft nichts von seiner Attraktivität einbüssen müssen.
Franziska Scheidegger

Sehr grün, aber gleichzeitig auch stark vom Autoverkehr geprägt – der Stadtteil IV Kirchenfeld-Schosshalde hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. In den nächsten 15 Jahren soll dieser Eindruck zugunsten des Grünen korrigiert werden. Das Ziel: neuen Wohnraum zu schaffen. Das Mittel: die neue Quartierplanung der Stadt, welche die Behörden gestern den Medien vorstellten. Der Stadtteil ist damit der letzte in Bern, der eine solche Planung erhält.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.