Zum Hauptinhalt springen

Der liberale Linke

Norbert Riesen (SP) hat nie verheimlicht, dass er Ostermundiger Gemeindepräsident werden möchte. Er gilt als versierter Redner, der offen auf Leute zugeht. Mit seiner direkten Art begeistert er – und eckt an.

Norbert Riesen erwartet den «Bund» auf dem Perron 1 des Bahnhofs Ostermundigen. Das passt zu ihm. Der 50-Jährige fährt von hier aus jeden Tag mit der S-Bahn nach Bern, wo er auf die S5 umsteigt, die ihn nach Neuenburg bringt. Dort arbeitet der studierte Ökonom beim Bundesamt für Statistik als Sektionschef. Doch nicht nur als Pendler sei der Bahnhof für ihn ein zentraler Ort: «Der Bahnhof ist auch Ausgangspunkt für Reisen in die ganze Welt», sagt er. Und, was fast noch schöner sei: «Hierher komme ich nach einer Reise gerne wieder zurück.» Wer in Ostermundigen dem Zug entsteige, dem öffne sich der Blick auf den Bantiger und manchmal bis in das Berner Oberland. «Schauen Sie sich diese Aussicht an, einfach herrlich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.