Zum Hauptinhalt springen

Der Kanton kürt vier neue Staatsweine

Fruchtig, würzig, rubinrot, elegant: Der Kanton hat vier neue Berner Staatsweine – und allesamt stammen sie aus der Bielerseeregion.

Die Bielerseeregion ist die Region der Staatsweine.
Die Bielerseeregion ist die Region der Staatsweine.
Valérie Chételat

Der Kanton Bern hat dieses Jahr vier neue Staatsweine erkoren, allesamt stammen aus der Bielerseeregion. Vier Winzer dürfen die Bezeichnung «Berner Staatswein» nun als verkaufsfördernde Massnahme einsetzen.

Ausgezeichnet wurden die Winzer Fredi und Nathalie Marolf aus Erlach für den «Erlacher Burgerwy», Stephan Martin aus Ligerz für seinen «Schafis Pinot Gris», Remo Giauque aus Ligerz für seinen «Ligerzer Kirchwein Pinot Noir» und Chantal und Manuel Bourquin aus Schernelz/Ligerz für ihren «L'Or Noir Barrique». Die vier Gewinner-Weine setzten sich gegen knapp 160 Mitbewerbungen durch, wie die Bernische Volkswirtschaftsdirektion am Donnerstag mitteilte.

Ausschank an offiziellen Anlässen

Trotz anspruchsvollen Witterungsbedingungen im 2012 hätten sich die Weine klassisch, fein, fruchtig und erfrischend präsentiert, kommt die Jury unter dem Vorsitz von Regierungsrat Andreas Rickenbacher zum Schluss.

Berner Staatsweine werden jeweils an offiziellen Anlässen der Berner Kantonsregierung ausgeschenkt. Wer in den Genuss kommt, erhält Weine mit eleganter Note, komplexem Bouquet, rubinroter Farbe oder erfrischender Spritzigkeit, wie aus den Beschrieben der edlen Tropfen hervorgeht.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch