Zum Hauptinhalt springen

Der ehemalige König von Biel gehört in Bundesbern zum Fussvolk

Der Sozialdemokrat Hans Stöckli hat bisher im Nationalrat wenig bewirkt, will jetzt aber Vollgas geben.

Vor sieben Jahren rutschte er für Rudolf Strahm in den Nationalrat nach – nun will Hans Stöckli die Wahl in den Ständerat schaffen.
Vor sieben Jahren rutschte er für Rudolf Strahm in den Nationalrat nach – nun will Hans Stöckli die Wahl in den Ständerat schaffen.
Valérie Chételat

Hans Stöckli taucht an diesem Morgen nicht auf. Fleissig verteilen die SP-Nationalratskandidaten Matthias Aebischer, Nadine Masshardt oder Flavia Wasserfallen auf dem Berner Bahnhofplatz Gipfeli an die Pendler, doch vom Stargast fehlt jede Spur. Dabei war der Wahlkampfanlass als «Gipfeltreffen» mit dem Ständeratskandidaten angekündigt. Später am Telefon fällt Stöckli aus allen Wolken: «Total verschwitzt!» Statt in Bern zeigte sich der Präsident der Tourismusdestination Jura-Dreiseenland und des Turnfests 2013 am bernischen Tourismustag in Belp.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.