Der Berner Weihnachtsbaum passte erst beim zweiten Anlauf in den Sockel

Auf dem Bahnhofplatz steht seit Dienstagmittag eine 13 Meter hohe Fichte aus Schwarzenburg. Um Sie im Betonsockel zu fixieren brauchte es zwei Anläufe.

Im zweiten Anlauf steht er: Der Weihnachtsbaum auf dem Bahnhofplatz (Video: Andreas Weidmann).

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Dimensionen des diesjährigen Weihnachtsbaums auf dem Bahnhofplatz sind eindrücklich: 13 Meter hoch und 2,4 Tonnen schwer ist die Rottanne, die im Garten eines Hausbesitzers in Schwarzenburg zu mächtig wurde. Der Durchmesser des Astwerks beträgt an der Basis ganze 7 Meter.

Um den imposanten Baum in seinen Betonsockel zu hieven, war denn auch ein riesiger Pneukran notwendig. Die Baum-Aufrichte zog am Mittag auf dem Bahnhofplatz nicht nur die Vertreter der Lokalpresse, sondern auch zahlreiche Zaungäste in Bann.

Mit rund 45 Minuten dauerte sie schliesslich etwas länger als geplant: Nach dem ersten Anlauf wies die Tanne eine gehörige Schlagseite Richtung Bahnhofgebäude auf. Der Baum musste noch einmal aus dem Sockel gehievt werden, zwei Mitarbeiter der Stadtgärtnerei traten mit Motorsägen in Aktion. Wenig später stand der Weihnachtsbaum im Senkel.

Geschmückt werden soll der Berner Weihnachtsbaum heuer erneut «eher konservativ», wie Benjamin Sterchi, Geschäftsführer von« idée Bern - Vereinigung für Bern», sagte. Dies, nachdem vor einigen Jahren ein avantgardistisches Dekor zur Debatten über die Berner Weihnachtsmorchel geführt hatte.

Vom Seelenwärmer zum Energielieferanten

38 000 Franken kostet der Weihnachtsbaum die Stadt und «idée Bern». Im Advent soll er Seelen der Bernerinnen und Berner wärmen. Für Energie der profaneren Art wird er danach sorgen: Weil der astreiche Fichte als Bauholz ungeeignet ist, wird sie nämlich Anfang Januar gehäckselt und in der Energiezentrale Forsthaus in Strom und Wärme umgewandelt. (DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 28.11.2017, 14:59 Uhr

Artikel zum Thema

Der Weihnachtsbaum auf dem Bahnhofplatz

Was wäre die Weihnachtszeit in Bern ohne einen üppig geschmückten Weihnachtsbaum? Ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Jahre. Mehr...

Weihnachtsbaum steht wieder auf dem Bahnhofplatz

Auch dieses Jahr stimmt ein festlich geschmückter Weihnachtsbaum die Bernerinnen und Berner aufs frohe Fest ein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Zum Runden Leder Morgenstund mit Hund

KulturStattBern Kulturbeutel 47/18

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...