Zum Hauptinhalt springen

Der Berner Bahnhof im Wandel der Zeit

Werner Huber erzählt die Geschichte des Berner Hauptbahnhofs. Neue Pläne und historische Aufnahmen beleuchten ein komplexes städtebauliches Konfliktfeld.

Caspar Schärer
Der alte Berner Kopfbahnhof zwischen Burgerspital und Heiliggeistkirche (Aufnahme um 1910).
Der alte Berner Kopfbahnhof zwischen Burgerspital und Heiliggeistkirche (Aufnahme um 1910).
zvg
Die Bahnhofshalle 1960.
Die Bahnhofshalle 1960.
zvg
Bauarbeiten unter der Schanzenbrücke zum neuen Durchgangsbahnhof 1961.
Bauarbeiten unter der Schanzenbrücke zum neuen Durchgangsbahnhof 1961.
zvg
Eine Perronbaustelle, 1963.
Eine Perronbaustelle, 1963.
zvg
Der Bahnhof wird umgebaut, 1968.
Der Bahnhof wird umgebaut, 1968.
zvg
Der Bahnhof kurz vor dem Abbruch 1970.
Der Bahnhof kurz vor dem Abbruch 1970.
zvg
Der heutige RBS-Bahnhof, aufgenommen ca. 1971.
Der heutige RBS-Bahnhof, aufgenommen ca. 1971.
zvg
Die neue Empfangshalle 1981.
Die neue Empfangshalle 1981.
zvg
Die Perronhalle 1987.
Die Perronhalle 1987.
zvg
Die Bahnhofsterasse, aufgenommen 1986.
Die Bahnhofsterasse, aufgenommen 1986.
zvg
Das Swissair-Reisebüro im Berner Bahnhof, 1985.
Das Swissair-Reisebüro im Berner Bahnhof, 1985.
zvg
Das Café Christoffel und der legendäre Pirelli-Noppenboden 1985.
Das Café Christoffel und der legendäre Pirelli-Noppenboden 1985.
zvg
Ansicht des Bahnhofplatzs 1984.
Ansicht des Bahnhofplatzs 1984.
zvg
Die Welle bei den Perrons unter der Schanzenbrücke (2009).
Die Welle bei den Perrons unter der Schanzenbrücke (2009).
zvg
Die Bahnhofsosteinfahrt und das Bahnhofparking, 2009.
Die Bahnhofsosteinfahrt und das Bahnhofparking, 2009.
zvg
1 / 17

Als Bahnhöfe noch etwas Neues waren, wurden sie «Kathedralen des Verkehrs» genannt, zumindest die grösseren Exemplare. In der Bezeichnung schwang neben der Faszination für die Eisenbahn vor allem auch eine Bewunderung für die oft monumentale Architektur mit. Inzwischen hat der Vergleich mit den Kathedralen eine weitere Berechtigung bekommen: Grosse Bahnhöfe haben sich vielfach zu ewigen Baustellen entwickelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen