Zum Hauptinhalt springen

Dem Zufall die Tür öffnen

Einmal um die Welt und wieder zurück: Diesen weiten Weg legt derzeit Till Könnekers Living Cube zurück. Das Möbel vereint in sich auf wenigen Quadratmetern Wohnwand, Stauraum, Gästebett und Garderobe.

Selbst ist der Künstler: Ins Rollen gebracht hatte den Ausflug ins Möbeldesign Till Könnekers Umzug in ein Wohnatelier in der Lorraine.
Selbst ist der Künstler: Ins Rollen gebracht hatte den Ausflug ins Möbeldesign Till Könnekers Umzug in ein Wohnatelier in der Lorraine.
Manu Friederich

Ob als Künstler, Grafiker, Lyriker, Konzepter oder Möbeldesigner: Sieht sich Till Könneker mit einem Problem konfrontiert, folgt die Lösung in der Regel auf dem Fusse. Die erste Skizze zum Living Cube etwa ist über Nacht entstanden. «Von meiner Arbeit an künstlerischen Projekten bin ich mir gewohnt, aus dem Nichts etwas zu kreieren.» Das nehme einem über die Jahre auch in anderen Bereichen Berührungsängste und Bedenken. «Etwa die Sorge vor dem Scheitern. Oder jene vor dem Ungewissen», so der Berner mit Berliner Wurzeln. Er scheut weder das eine noch das andere, ganz im Gegenteil.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.