Zum Hauptinhalt springen

Das zweite Leben des Kinos Rex

An der Schwanengasse wird dem Kinogeist des ehemaligen Kinos Kunstmuseum wieder Leben eingehaucht. Schwerpunkte des Filmprogramms sind Programm- und Arthouse-Filme.

Von aussen deutet wenig darauf hin...
Von aussen deutet wenig darauf hin...
Valérie Chételat
...doch im Inneren strahlt ist das Ciné Rex in neuem Retro-Glanz.
...doch im Inneren strahlt ist das Ciné Rex in neuem Retro-Glanz.
Valérie Chételat
Das Projekt ist ehrgeizig, Branchenkenner geben ihm dank dem Standort eine Chance.
Das Projekt ist ehrgeizig, Branchenkenner geben ihm dank dem Standort eine Chance.
Adrian Moser
1 / 9

An der Schwanengasse öffnet nach der siebenmonatigen Umbauphase am 29. Oktober das Kino Rex. Dessen Leiter zeigten das umgebaute Lichtspielhaus am Freitag erstmals den Medien.

Die auffälligste Neuerung ist, dass aus dem einstigen Kinosaal zwei geworden sind. Der ehemalige Balkon wurde zu einem Saal mit 56 Sitzplätzen. Aber nicht alles ist neu: Beim Umzug des ehemaligen Kinos Kunstmuseum ist nebst der Kino­technik auch die Philosophie ins neue Rex gezügelt worden: «An den bisherigen Programm-Eckpunkten des Kunstmuseums halten wir fest», sagt Kino-Leiter Thomas Allenbach. Und so werden vor allem Programm- und sogenannte Arthouse-Filme laufen. Täglich wird es etwa sieben Filmvorstellungen geben, die erste bereits um 14 Uhr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.