Zum Hauptinhalt springen

Das Wasserwerk zieht im Gaskessel ein

Das Wasserwerk hat im Gaskessel ein neues Zuhause gefunden. Die Möglichkeit, als eigenständiger Club weiterzumachen, sah Inhaber Albert Gomez nicht. Schuld daran sei die Berner Kulturpolitik.

Gaskessel-Teamleiter Francisco Droguett (links) und Wasserwerk-Inhaber Albert Gomez machen jetzt gemeinsam Sachen.
Gaskessel-Teamleiter Francisco Droguett (links) und Wasserwerk-Inhaber Albert Gomez machen jetzt gemeinsam Sachen.
Martin Erdmann

«Das Wasserwerk ist tot», sagt ein guter gelaunter Albert Gomez anlässlich der Medienorientierung zur Zukunft des Wasserwerks. Was bewegt den Inhaber des seit dem Frühjahr geschlossenen Clubs zu so viel Freude? Sein Club mag zwar der Vergangenheit angehören, der Spirit lebt jedoch an neuem Ort weiter – in den Hallen des Gaskessels.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.