Zum Hauptinhalt springen

Das Wasserspiel lässt sich vom Frost nicht unterkriegen

Das Wasserspiel auf dem Bundesplatz startet nach der Winterpause den Betrieb wieder. Bodensensoren wachen über den störungsfreien Betrieb.

Schon bald sieht es auf dem Bundesplatz wieder so aus: spritzende Fontänen vor dem Bundeshaus.
Schon bald sieht es auf dem Bundesplatz wieder so aus: spritzende Fontänen vor dem Bundeshaus.
Valérie Chételat

Der Bundesplatz erhält sein beliebtestes Fotosujet zurück: Am Sonntag wird das Wasserspiel auf dem Bundesplatz seinen Betrieb wieder aufnehmen. Letzte Woche haben die Zuständigen des Tiefbauamts die Systeme geprüft, gewartet und festgestellt: «Es ist alles in Ordnung.» Das sagt Raphael Flückiger, Leiter Kanalnetzbetrieb beim Tiefbauamt der Stadt Bern.

Die Wiederaufnahme des Wasserspiels fällt auf den astronomischen Frühlingsbeginn vom 20. März. Sollte es dennoch zu einem Temperaturabfall kommen, ist dies für das System kein Problem, wie Flückiger erklärt: «Am Boden befinden sich Sensoren, welche die Temperatur messen. Fällt die Temperatur unter drei Grad, schaltet das Wasserspiel automatisch ab.»

Die Wasserspiel-Saison dauert üblicherweise bis Ende Oktober – und ist, ausser an Markt- und anderen Veranstaltungstagen, täglich von 11 Uhr bis 23 Uhr in Betrieb.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch