Zum Hauptinhalt springen

«Das Scheitern ist ein Gewinn»

Die Filmer Norbert Wiedmer und Enrique Ros waren dabei, als YB in der letzten Saison die Meisterschaft verspielte. Zum Saisonstart geben sie erstmals Einblicke in ihren Film. Was geschah hinter den Kulissen?

Die Filmemacher Enrique Ros (l.) und Norbert Wiedmer.
Die Filmemacher Enrique Ros (l.) und Norbert Wiedmer.
Adrian Moser
«Melancholische Dimension»: Alberto Regazzoni.
«Melancholische Dimension»: Alberto Regazzoni.
Aus dem Film «Meisterträume»
Die Fans hoffen auf den Titel.
Die Fans hoffen auf den Titel.
Aus dem Film «Meisterträume»
YB-Goalie Marco Wölfli mit Materialwart Heinz Minder.
YB-Goalie Marco Wölfli mit Materialwart Heinz Minder.
Aus dem Film «Meisterträume»
Trainer Vladimir Petkovic motiviert seine Spieler.
Trainer Vladimir Petkovic motiviert seine Spieler.
Aus dem Film «Meisterträume»
Warten auf den Meistertitel: Heinz Minder (l.) und Hans Imboden.
Warten auf den Meistertitel: Heinz Minder (l.) und Hans Imboden.
Aus dem Film «Meisterträume»
Familiäre Stimmung: David Degen (l.) mit Emiliano Dudar und dessen Sohn.
Familiäre Stimmung: David Degen (l.) mit Emiliano Dudar und dessen Sohn.
Aus dem Film «Meisterträume»
Eine weitere Szene aus dem Film.
Eine weitere Szene aus dem Film.
Aus dem Film «Meisterträume»
1 / 10

Als Sie letzten Herbst zu filmen begannen, war YB auf Meisterkurs, am Ende der Saison aber stand wieder der FC Basel an der Spitze. Hätten Sie nicht lieber einen Meisterfilm realisiert, statt zu zeigen, wie der Titel erneut ein Traum bleibt?

Enrique Ros:Auch wenn wir beide Anhänger des Klubs sind, ging es uns nie in erster Linie um einen Meisterfilm. Unser Ansatz war ein anderer: Wir wollten einen Film über das Geschehen hinter den Kulissen dieser Mannschaft machen, unabhängig vom Resultat in der Meisterschaft; wir wollten den sportlichen Alltag dokumentieren. Wäre YB Meister geworden – wunderbar. Dann wären wir dabei gewesen, und der Film hätte eine zusätzliche Dimension gewonnen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.