Das Ringen um die neue Urbanität

Bern baut erfolgreich an der Umgestaltung des urbanen Raums. Das Projekt birgt die Gefahr der Biederkeit. Es braucht mehr liberale Lösungen.

2018 war ein Sommer der Extraklasse und Pop-up-Bars – hier Peter Flamingo auf der Grossen Schanze.

2018 war ein Sommer der Extraklasse und Pop-up-Bars – hier Peter Flamingo auf der Grossen Schanze.

Marcello Odermatt@cellmob

Geklagt wird in Bern auf hohem Niveau. Steigende Steuereinnahmen, längere Busse, grössere Velowege, möblierte Quartiere. Beim Wohnbau geht es vorwärts, um die wachsende Anzahl Menschen, die in die Stadt ziehen wollen, aufnehmen zu können. Und dann der letzte Sommer – ein Sommer der Extraklasse: Pop-up-Bars an der Aare und in den Quartieren, überall ein ausgeprägtes Wohlgefühl. Derart ausgeprägt, dass man nur noch über zu heisse Füsse auf dem überhitzten Aareweg klagen konnte.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt