Zum Hauptinhalt springen

Das RGM-Bündnis liegt in den Händen der SP

Nach Alec von Graffenried dürfte heute Franziska Teuscher als zweite Kandidatin fürs Berner Stadtpräsidium nominiert werden. Dies setzt nun die SP unter Druck.

Bringt die SP unter Zugzwang: Alex von Graffenried. (Archiv)
Bringt die SP unter Zugzwang: Alex von Graffenried. (Archiv)
Valérie Chételat

Die Grüne Freie Liste (GFL) der Stadt Bern hat gestern einen historischen Entscheid gefällt: Sie hat mit Ex-Nationalrat Alec von Graffenried erstmals einen Kandidaten fürs Berner Stadtpräsidium nominiert.

Damit wird das seit 1993 erfolgreiche Mehrheitsbündnis von Rot-Grün-Mitte (RGM) mit drei Kandidaturen fürs Stadtpräsidium antreten, weil auch Ursula Wyss (SP) und Franziska Teuscher (GB) Ambitionen auf die Nachfolge von Ale­xander Tschäppät (SP) angemeldet haben. Oder das RGM-Bündnis wird auseinanderbrechen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.