Zum Hauptinhalt springen

Das Pferd wird neu gesattelt

Die Sattelkammer in der Länggasse wird ab Juni durch eine Ateliergemeinschaft wieder zum Leben erweckt. Der Verein «Sattelkammer» baut das Lokal in einen Kunst- und Kulturbetrieb um.

Der Verein «Sattelkammer» baut das Lokal in einen Kunst- und Kulturbetrieb um. v.l.n.r.: Patrick Savolainen, Julia Wietlisbach, Dana Pedemonte und Sabine Affolter freuen sich auf die Eröffnung.
Der Verein «Sattelkammer» baut das Lokal in einen Kunst- und Kulturbetrieb um. v.l.n.r.: Patrick Savolainen, Julia Wietlisbach, Dana Pedemonte und Sabine Affolter freuen sich auf die Eröffnung.
Ragulan Vivekananthan
Es gibt noch einiges zu tun.
Es gibt noch einiges zu tun.
Ragulan Vivekananthan
Im Keller wird es Werkbänke geben. Das passende Liecht hat man installiert.
Im Keller wird es Werkbänke geben. Das passende Liecht hat man installiert.
Ragulan Vivekananthan
1 / 6

Über 40 Jahre war die Sattelkammer an der Kreuzung Zähringerstrasse/Seidenweg in der Länggasse ein Laden für den Reitbedarf. Nachdem das Lokal eineinhalb Jahre lang leer stand, entsteht dort nun ein Kulturbetrieb, der Kunstfreunde aus allen Sparten anlocken soll. «Den Lokalnamen haben wir beibehalten, weil er den meisten Quartierbewohnern ein Begriff ist», sagt Sabine Affolter, die dem Verein angehört. Offenbar besteht ein grosses Interesse: «Fast jeden Tag schaut jemand vorbei. Nach einem kurzen Gespräch freuen sie sich auf das neue Lokal.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.