Zum Hauptinhalt springen

«Das muss schon Freaktum sein»

Ein eigenes Völkchen: Die Marktfahrer an Festivals sind oft Aussteiger, Weltenbummler, Hippies – aber auch knallhart rechnende Geschäftsleute. Ein Rundgang durch die Märitstrasse am Tag vor dem Festival.

«Das tut nicht jeder»: Der Deutsche Sigi ist seit zwanzig Jahren Marktfahrer an Festivals.
«Das tut nicht jeder»: Der Deutsche Sigi ist seit zwanzig Jahren Marktfahrer an Festivals.
Thomas Reufer

Sigi ist ehrlich: Die Marktfahrer an Festivals seien Leute, die sich gerne beklagten. Ächzen über den harzigen Geschäftsgang, über das Wetter, über den Standplatz. «Niemand spricht gerne darüber, welche Festivals oder Waren gut laufen – das gibt gleich Nachahmer.» Auch Sigi gibt sich gerne einsilbig, seinen Nachnamen möchte er nicht nennen. Der Deutsche betreibt einen Festivalstand, wie man sich ihn vorstellt: Hier gibt es Hüte, Sonnenbrillen, Halstücher. Die Ware bezieht er von MIZ Collektion aus Zürich, den Stand betreibt er aber auf eigenen Rechnung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.