Zum Hauptinhalt springen

Das Hochfeld geht zu, doch die Flüchtlinge bleiben unter Tag

Der Kanton Bern eröffnet im Coop-Verteilzentrum Bern-Riedbach eine neue unterirdische Notunterkunft.

Unterirdische Notunterkünfte wie hier im Hochfeld will die Stadt keine mehr. Doch der Kanton eröffnet am Mittwoch – auf Stadtboden – eine Unterkunft unter Tag.
Unterirdische Notunterkünfte wie hier im Hochfeld will die Stadt keine mehr. Doch der Kanton eröffnet am Mittwoch – auf Stadtboden – eine Unterkunft unter Tag.
Franziska Scheidegger

Die Schliessung der Notunterkunft für Asylsuchende im Hochfeld ist eine angekündigte: Die Stadtberner Behörden sagten im März, die schon seit geraumer Zeit als «Asylbunker» in der Kritik stehende Zivilschutzanlage im Länggassquartier werde nicht weiter vermietet und die Asylsuchenden müssten bis Ende Mai ausziehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.