Zum Hauptinhalt springen

Das grosse Aufräumen

Nach dem Gurtenfestival schlägt traditionell die Stunde der «Goldgräber»: Sie suchen auf dem Gelände nach Verwertbarem. Heuer sammeln manche von ihnen für einen guten Zweck.

Montagmorgen nach dem Gurtenfestival: Wie jedes Jahr finden sich auf dem Zeltplatz die Schatzsucher ein. Etwa Kilian und Jan, die aus dem benachbarten Wabern angereist sind: Sie sammeln Zelte für den bevorstehenden Velo-Trip.
Montagmorgen nach dem Gurtenfestival: Wie jedes Jahr finden sich auf dem Zeltplatz die Schatzsucher ein. Etwa Kilian und Jan, die aus dem benachbarten Wabern angereist sind: Sie sammeln Zelte für den bevorstehenden Velo-Trip.
hjo
Ebenfalls fleissig an der Arbeit sind die freiwilligen Helfer von Tents4Freedom, die Zelte für ein Flüchtlingslager sammeln.
Ebenfalls fleissig an der Arbeit sind die freiwilligen Helfer von Tents4Freedom, die Zelte für ein Flüchtlingslager sammeln.
hjo
Bereits in wenigen Tagen wird auf dem Gurten die gesamte Infrastruktur zurückgebaut sein.
Bereits in wenigen Tagen wird auf dem Gurten die gesamte Infrastruktur zurückgebaut sein.
hjo
1 / 15

Auf dem Gurten herrscht ein geschäftiges Treiben. Wo sich bis am Sonntag noch Tausende Festivalbesucher verlustierten, sind jetzt die Gerüst-Abbauer, Fötzeli-Crews und Zelte-Sammler am Werk. Schliesslich soll das Gelände innert kurzer Zeit wieder so aussehen wie zuvor: wie ein Naherholungsgebiet, das zum Verweilen einlädt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.