Zum Hauptinhalt springen

Das Glück aus 42 Kilo Silikon

Mit 17 drehte Oliver Schwarz seinen ersten Film, nun ist er 26 und fährt mit «Traumfrau» an die Berlinale. Der Kurzfilm des Berners ist ein behutsames Porträt über einen Mann, der ungewöhnlich liebt.

«Zeitweise dachte ich, ich könne die Welt neu bebildern»: Oliver Schwarz.
«Zeitweise dachte ich, ich könne die Welt neu bebildern»: Oliver Schwarz.
Adrian Moser

Das hat der Berner Regisseur nicht gewollt. Kürzlich hiess es im «Blick am Abend»: «Ein Dok-Film über die Liebe zu einer Gummipuppe hats an die Berlinale geschafft.» Erstens handle es sich nicht um eine «Gummipuppe», sagt Oliver Schwarz. Und zweitens habe der Artikel über «Traumfrau» genau diesen Unterton, dieses reisserische Raunen, das er im Film habe vermeiden wollen. Genauer: das er auch vermieden hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.