Zum Hauptinhalt springen

Das Flimmern über der Futterkrippe

Carlo Bischoff schaut sich fast alle Filme an, die in Bern laufen. Am liebsten investiert er seine Zeit aber ins Kino in der Reitschule, wo er eine Filmreihe zum Geniessen initiiert hat.

«Viele meinen, die Reitschule sei ein rechtsfreier Raum. Für uns als Kulturbetreiber trifft das nicht zu», sagt Carlo Bischoff vom Reitschulkino.
«Viele meinen, die Reitschule sei ein rechtsfreier Raum. Für uns als Kulturbetreiber trifft das nicht zu», sagt Carlo Bischoff vom Reitschulkino.
Adrian Moser

Als Carlo Bischoff zum ersten Mal in der Reitschule war, knallte es. Er war noch ein halbes Kind damals. Bischoffs Schwester hatte ihren kleinen Bruder an eine Demo mitgenommen, und als es Krawall gab, flüchteten die beiden hierher. «Wir warteten, bis es vorbei war. Ich fand das natürlich enorm spannend.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.