Das E-Bike ist Mainstream geworden

In ein paar Jahren wird es in der Stadt Bern mehr E-Bikes geben als normale Velos, prognostizieren Fachleute. Das bringt Entlastung, aber auch Konflikte.

Anita Bachmann@anita_bachmann

An normalen Arbeitstagen fährt Stefan Roth aus Köniz mit dem Velo zur Arbeit. Wenn der Kinderarzt aber Pikettdienst für das Engeriedspital in der Länggasse hat, muss er innerhalb von 20 Minuten vor Ort sein. Dann setzt er sich aufs E-Bike. «Mit dem Auto schafft man die Strecke in dieser Zeit nicht», sagt er. Mit dem normalen Velo grundsätzlich schon, aber dann müsse er gleich unter die Dusche. Mit dem Stromer, der mit Tretunterstützung bis 45 Kilometer pro Stunde ausgerüstet ist, legt er den Weg in der Hälfte der Zeit zurück. Der 46-Jährige fährt seit acht Jahren Elektrobike, das erste Modell hat er mittlerweile gegen ein neueres getauscht. «Das Fahrverhalten, das Handling und die Bremsen sind viel besser geworden», sagt er.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt