Zum Hauptinhalt springen

«Das Derby könnte in Thun auch ohne Gästefans stattfinden»

Nach dem Derby zwischen Thun und den Young Boys kritisieren sich die Fans und Behörden gegenseitig.

Widersetzten sich den Auflagen des Thuner Gemeinderats: Fans der Berner Young Boys.
Widersetzten sich den Auflagen des Thuner Gemeinderats: Fans der Berner Young Boys.
Keystone

Rund 500 YB-Fans zogen am Sonntagnachmittag vom Thuner Bahnhof in die Stockhorn-Arena. Der heikle Punkt: Der Marsch, der für Fussballfans als Teil ihrer Kultur verstanden wird, wurde für dieses Spiel vom Thuner Gemeinderat ausdrücklich verboten. Dass dieses Verbot bei den YB-Supportern auf taube Ohren gestossen ist, hat Roman Gimmel (SVP), Gemeinderat und stellvertretender Sicherheitsdirektor, nicht überrascht. «Meine Vorahnungen wurden bestätigt.» Doch wieso wurde den Fans der Spaziergang zum Stadion untersagt?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.