Zum Hauptinhalt springen

«Da geistert immer diese Zahl herum»

Die Burgergemeinde ist ein mächtiger Akteur in Berns Stadtentwicklung. Bei den Dossiers Wohnungsnot und Saali-Planung sieht Burgerpräsident Rolf Dähler trotzdem die Politik in der Pflicht.

Warten auf Tschäppät: Obwohl die Burger viel Bauland im Saali besitzen, will Präsident Rolf Dähler, dass Tschäppäts Stadtplanungsamt voranschreitet.
Warten auf Tschäppät: Obwohl die Burger viel Bauland im Saali besitzen, will Präsident Rolf Dähler, dass Tschäppäts Stadtplanungsamt voranschreitet.
Adrian Moser

Der Wohnraumbedarf in Bern steigt stark. Die Burgergemeinde ist die grösste Landbesitzerin in der Stadt. Inwiefern hat sie eine Verantwortung, zur Lösung dieses Problems beizutragen?

Die Verantwortung liegt primär beim Stadtplanungsamt. Es sind die politischen Behörden, die die Entwicklung der Stadt vorantreiben müssen. Wenn aber Projekte ausgearbeitet werden, die unser Land betreffen, bieten wir selbstverständlich Hand zu Lösungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.