Contact plant Take-away

Die Suchtberatungsstelle Contact will in der Monbijoustrasse einen Take-away eröffnen.

An der Monbijoustrasse 70 soll im Sommer ein Take-Away-Laden eröffnet werden.

An der Monbijoustrasse 70 soll im Sommer ein Take-Away-Laden eröffnet werden. Bild: Google Street View

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Erdgeschoss der Monbijoustrasse 70 in der Stadt Bern waren bisher Büroräume. Das soll sich nun ändern. Wie in einer Baupublikation im «Anzeiger Region Bern» zu lesen ist, sollen die Räume in einen Gastgewerbebetrieb umgewandelt werden. Die Bauherrschaft liegt bei der Stiftung für Suchthilfe Contact, der die Liegenschaft gehört. Christina Beglinger leitet bei Contact die Kommunikation und sagt, was geplant ist. «Wir werden einen Take-away eröffnen.» Dieser soll Menschen mit Suchtmittelproblemen betreute Arbeitsplätze bieten. Den Teilnehmenden dieses Arbeitsprojekts soll dadurch eine Tagesstruktur geschaffen werden, die zur Stabilisierung und Verbesserung der Lebenssituation der Betroffenen führen soll.

Wie viele Stellen geschaffen werden, ist laut Beglinger noch unklar. Auch das Angebot des Take-aways ist noch nicht spruchreif. Beglinger denkt aber an Kaffee, Gipfeli und Mittagsmahlzeiten mit frischen Zutaten aus der Region. Der Name des Take-aways wurde bereits gefunden: «Take a Way». Als Kunden hofft man auf die Angestellten der umliegenden Bürogebäude.

Bis zur Eröffnung wird es noch einige Monate dauern. Schon nur bis die Einsprachefrist erlischt, dauert es noch bis zum 19. Mai. Beglinger geht davon aus, das der Take-away Mitte August öffnen kann. (mer)

Erstellt: 19.04.2017, 15:20 Uhr

Artikel zum Thema

«Man muss Drogen entkriminalisieren»

Interview Jakob Huber prägte als Leiter der Berner Suchthilfe-Stiftung Contact in den letzten 30 Jahren die Schweizer Drogenpolitik mit. Nun hört er auf. Mehr...

Dealer der Schütz müssen sich «neu organisieren»

Laut Contact ist die Schütz für Junkies irrelevant. Gassenarbeiter widersprechen. Mehr...

«Das ist leider eine Realität»

Im Büschiwald in Köniz starb ein 15-Jähriger nach einer Waldparty. Laut der Polizei hatte er LSD genommen. 
Sind Drogenexperimente verbreiteter als angenommen? Hannes Hergarten von Contact-Netz Bern antwortet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Politblog So reden Verlierer

Sweet Home Die Sache mit dem Holztisch

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Schattenspiel: Biathleten trainieren im österreichischen Hochfilzen für den 10km Sprint im Weltcup. (13.Dezember 2018)
(Bild: Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images) Mehr...