Zum Hauptinhalt springen

Burgernziel-Kreisel: Stadt rechnet mit Widerstand

Das Gewerbe am Burgernziel will sich gegen die Verkehrspläne der Stadt wehren, sobald diese konkret werden.

Der Burgernziel-Kreisel soll verschwinden.
Der Burgernziel-Kreisel soll verschwinden.
Max Füri

«Die Idee des Gemeinderats ist unprofessionell», schreibt ein «Bund»-Leser. Letzte Woche hat der Gemeinderat der Stadt Bern mitgeteilt, wie er im Stadtteil Kirchenfeld-Schosshalde den Durchgangsverkehr mindern und die Sicherheit erhöhen will. Die umstrittensten Massnahmen betreffen das Burgernziel: Der mehrspurige Kreisel soll durch eine Kreuzung mit Ampeln ersetzt werden. Und: Die Tramhaltestelle Burgernziel soll aufgehoben werden, während die Haltestellen Brunnadernstrasse und Sonnenhof behindertengerecht umgebaut werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.