Zum Hauptinhalt springen

Bundeshaus-Lichtspektakel vor Neuauflage

Länger und vielseitiger: In diesem Jahr soll das Bundeshaus ab Ende Oktober bis Ende Dezember mit zwei verschiedenen Programmen beleuchtet werden. Stadt und Kanton haben bereits je 180'000 Franken gesprochen.

In diesem Jahr soll nicht nur Patriotismus, sondern auch Weihnachtsstimmung verbreitet werden.
In diesem Jahr soll nicht nur Patriotismus, sondern auch Weihnachtsstimmung verbreitet werden.
Manu Friederich

Das Licht- und Tonspektakel «Rendezvous Bundesplatz» hat im letzten Jahr Hunderttausende begeistert. Von Mitte Oktober bis Ende November nutzte der französische Lichtkünstler Benoît Quero das Bundeshaus als Projektionsfläche für seine 3-D-Illusionen und zog damit Besucher und Passanten in seinen Bann. Statt der erwarteten 150'000 Zuschauern hätten über eine Viertelmillion Menschen das Schauspiel mitverfolgt, schätzten die Initianten. Dieses Jahr soll die Aktion wiederholt und sogar noch ausgedehnt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.