Zum Hauptinhalt springen

Brandserie mit neuen Dimensionen

Bereits seit Monaten halten ungeklärte Brandstiftungen in Biel Polizei und Feuerwehr in Atem. Mit 18 ausgebrannten Fahrzeugen in nur einer Nacht fand die Serie am Sonntag aber ihren Höhepunkt.

Bei vielen der ausgebrannten Autos griffen die Flammen via Vorderreifen auf den Motorblock.
Bei vielen der ausgebrannten Autos griffen die Flammen via Vorderreifen auf den Motorblock.
Arthur Seiber, newspictures
Bei einigen Autos wurden ausserdem die Scheiben eingeschlagen.
Bei einigen Autos wurden ausserdem die Scheiben eingeschlagen.
Arthur Seiber, newspictures
Ob die aktuelle Brandserie im Zusammenhang mit den früheren Bränden steht, ist noch ungeklärt.
Ob die aktuelle Brandserie im Zusammenhang mit den früheren Bränden steht, ist noch ungeklärt.
Arthur Seiber, newspictures
1 / 6

«Es war ein richtiggehender Kampf», sagte der Bieler Feuerwehrkommandant Didier Wicht am Sonntag auf Anfrage. «Wir mussten unsere Einsatzkräfte aufteilen, um überhaupt alle Brände bekämpfen zu können.» Innert eineinhalb Stunden wurde die Bieler Berufsfeuerwehr an 16 verschiedene Brandorte gerufen. In mehr als einem Dutzend verschiedener Strassenzüge haben Unbekannte mutwillig Autos in Brand gesteckt. Die Feuerwehr habe in drei Equipen operiert, wobei sich die Mannschaften gegenseitig an den einzelnen Schauplätzen abgelöst hätten. Insgesamt standen 22 Feuerwehrleute, drei Tanklöschfahrzeuge, ein Atemschutzfahrzeug und drei Polyvalentfahrzeuge im Einsatz. Die Bilanz dieser heissen Nacht: 18 Fahrzeuge brannten teilweise oder vollständig aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.