BKW übernimmt Berliner Architekturbüro

Der Energiekonzern erweitert sein Engineering-Portfolio mit Hasche Jehle Architektur aus Deutschland.

hero image

Der Berner Energiekonzern BKW setzt seine Einkaufstour in Deutschland fort und übernimmt die Agentur «Hascher Jehle Architektur» mit 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Berliner Unternehmen ergänzt den Konzernbereich Ingenieursdienstleistungen, wozu der Bau von Kraftwerken und Stromnetzen gehört.

Als Generalplanerin ergänze Hascher Jehle das Engineering-Portfolio der BKW um eine wichtige Kompetenz, teilte die Berner Gesellschaft am Mittwoch mit. Die Digitalisierung sowie grössere Projekte erforderten bei der Planung immer mehr Fachdisziplinen, und die Auftraggeber wünschten sich eine umfassende Beratung.

Unternehmen will sich vermehrt an grösseren Planungen beteiligen

Hascher Jehle wurde 1992 gegründet. Das Unternehmen plant Neubauten und ist in der Revitalisierung sowie im Umbau tätig. Mit der Integration in den Konzern erschliesse sich dem Unternehmen ein potenziell grösseres Marktgebiet und dank Kooperationen mit anderen Tochtergesellschaften auch die Möglichkeit, sich vermehrt an grossen Generalplanungen zu beteiligen, schrieb die BKW.

sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt