Zum Hauptinhalt springen

BKW nach Fusion von Atel und EOS nicht beunruhigt

Der Zusammenschluss von Atel und EOS zur Alpiq beunruhigt den Berner Stromkonzern BKW nicht. «Das war von langer Hand angekündigt und wird jetzt effektiv vollzogen», sagte Mediensprecher Sebastian Vogler.

Die BKW gerate dadurch nicht unter Druck, weil sie von jeher die ganze Palette von Produktion bis Handel selber abdecke. Man habe Geschäftsbeziehungen zu beiden Unternehmen. Diese würden auch unter neuen Vorzeichen weitegeführt. Es treffe zu, dass das neue Unternehmen nach heutigen Berechnungen mit 16 Mrd. Franken einen etwa fünfmal höheren Umsatz als die BKW erziele. Auch dies sei kein Grund zur Sorge.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch