Zum Hauptinhalt springen

Bildungskommission will Kategorie «erhaltenswert» abschaffen

Wegen der Denkmalpflege würden viele Umbauprojekte blockiert, findet eine grossrätliche Kommission und fordert die Abschaffung der Kategorie «erhaltenswert».

Als «erhaltenswert» eingestufte Gebäude, zum Beispiel in der Stadt Bern: Humboldtstrasse 5–65, repräsentative Mehrfamilienhäuser.
Als «erhaltenswert» eingestufte Gebäude, zum Beispiel in der Stadt Bern: Humboldtstrasse 5–65, repräsentative Mehrfamilienhäuser.
Screenshot Google Maps
Jubiläumsstrasse 9–97, repräsentative Mehrfamilienhäuser.
Jubiläumsstrasse 9–97, repräsentative Mehrfamilienhäuser.
Screenshot Google Maps
Fabrikstrasse 6A, Weichenbauhalle, heute Hörsaalzentrum der Uni Bern.
Fabrikstrasse 6A, Weichenbauhalle, heute Hörsaalzentrum der Uni Bern.
Adrian Moser
1 / 8

Rund zehn Prozent aller Gebäude im Kanton Bern werden von der Denkmalpflege als «schützenswert» oder «erhaltenswert» eingestuft. Das seien viel zu viele, findet eine knappe Mehrheit der grossrätlichen Bildungskommission.

Sie beantragt deshalb, die Kategorie «erhaltenswert» ganz abzuschaffen. Die Denkmalpflege soll sich künftig lediglich auf den Typus «schützenswert» konzentrieren, wobei die Anzahl geschützter Gebäude um mindestens die Hälfe reduziert werden soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.