Zum Hauptinhalt springen

Big Brother in der Schule

In Münsingen wird erstmals im Kanton Bern ein Schulareal mit Kameras überwacht.

Brandflecken im Sportplatz, zerschnittene Tornetze, Abfallberge, Sprayereien, Drogenkonsum und Nachtruhestörungen – in Münsingen hat man die Nase voll vom nächtlichen Treiben auf dem Areal der Schulanlage Schlossmatt. «20 000 Franken und mehr» kosten die Reparatur- und Aufräumarbeiten die Gemeinde pro Jahr, sagt Gemeindepräsident Erich Feller (Freie Wähler). Die Securitas-Patrouillen hätten nur eine geringe Entspannung gebracht und die Staatskasse noch zusätzlich belastet. Die Hoffnungen liegen nun auf drei Videokameras, die in diesen Tagen montiert worden sind. Das Gemeindeparlament hatte den für den Pilotbetrieb nötigen Kredit über 37 000 Franken Anfang 2010 genehmigt. Die Kameras sollen nach den Ferien einsatzbereit sein.

«Auflagen sind sehr streng»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.