Zum Hauptinhalt springen

Berns vergessene Schoggi-Geschichte

Das Lindt-Haus in der Berner Matte als Geburtsort des «chocolat fin» kennt kaum jemand. Nun soll das touristische Potenzial besser genutzt werden.

Blick von der Nydeggbrücke auf das Lindt-Haus: In der früheren «Fabrique de Chocolat» in der Matte hat Rudolf Lindt den «chocolat fin» erfunden.
Blick von der Nydeggbrücke auf das Lindt-Haus: In der früheren «Fabrique de Chocolat» in der Matte hat Rudolf Lindt den «chocolat fin» erfunden.
Franziska Rothenbühler

«Fabrique de Chocolat W. Lin . . .» : Kaum ein Berner – geschweige denn ein Tourist – weiss, was hinter dem historischen Schriftzug am Gebäude an der Wasserwerkgasse 2 steckt. In den Gemäuern wurde 1879 Schoggi-Geschichte geschrieben. In der damaligen Schokoladenfabrik entwickelte der Berner Apotheker-Sohn Rudolf Lindt das Conchier-Verfahren. Erst dank dieser Methode entstand die zartschmelzende Schoggi – der «chocolat fin» –, wie wir sie heute kennen. «Davor war Schokolade hart, man musste sie sogar kauen», steht in der Lindt-Familienhistorie.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.