Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Berns grösster Fan

Stadtpräsident Alexander Tschäppät bei seiner letzten Wiederwahl im Jahr 2012.

Populär, nicht populistisch

In der einstigen Kluft des Bärenwärters eröffnet Tschäppät den neuen Bärenpark an der Aare im Herbst 2009.
Sein Auftritt als Komiker in «Das Zelt» 2013 ist ein Abend zum Vergessen. Für seine dort geäusserten Italiener-Witze erntete er heftige Kritik.
Nur ein Jahr später ist Tschäppät bereits von seinem Krebsleiden gezeichnet. Hier an der Frühlingssession im Nationalrat.
1 / 3

Tschäppät hatte immer Bürgersprechstunde, wenn er auf die Strasse trat oder einen öffentlichen Auftritt absolvierte.

«Eigentlich schüchtern»

Wähler statt Follower

In diesem Sinne markiert sein Ableben auch einen Paradigmenwechsel in der Schweizer Politik – zumindest was die Ära der Stadtväter und -mütter betrifft.

Stille Töne