Berner Storch ist nicht mehr allein

Letzte Woche hat sich im Breitenrain ein Storch eingenistet. Nun hat sich ein zweites Tier dazugesellt.

  • loading indicator

Seit Montag hat die Stadt Bern wieder einen Storch, seit Donnerstag sind es deren zwei: Auf dem Dach eines Armeegebäudes im Breitenrainquartier hat sich das Paar eingenistet. Dies ist auf den Kamerabildern zu sehen, die eine Webcam auf www.berner-storch.ch hochlädt. Alle fünf Minuten kommt ein neues hinzu, die Kamera läuft rund um die Uhr.

Bei den Störchen handelt es sich wohl um alte Bekannte: Bereits letztes Jahr nistete im «Breitsch» ein Storchenpaar. Und das Tier, das am Montag angekommen ist, sei zielbewusst auf das Nest zugeflogen. «Der Storch ist nesttreu. Er kehrt meistens ins gleiche Nest zurück», sagte Experte Peter Enggist am Montag gegenüber dem «Bund». Beim Nachzügler handelt es sich vermutlich um das Weibchen. Laut Enggist sei das Männchen nämlich meist zuerst da, um die Umgebung zu erkunden.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt