Zum Hauptinhalt springen

Berner Stadregierung spricht Geld für Spielplatzsanierungen

In der Stadt Bern sollen drei Spielplätze im Nordquartier saniert werden.

Die Stadt Bern investiert in drei Spielplätze (Symbolbild).
Die Stadt Bern investiert in drei Spielplätze (Symbolbild).
Manu Friederich

Der Gemeinderat bewilligte dafür insgesamt 658'000 Franken. Der Baubeginn ist für Herbst 2015 geplant. Die drei städtischen Spielanlagen obere und untere Humboldtstrasse sowie Viktoriastrasse weisen laut Mitteilung des Gemeinderates vom Donnerstag bauliche Mängel auf und entsprechen nicht mehr den Sicherheitsanforderungen. Die Spielplätze sollen neue Geräte und Bepflanzungen erhalten. Daneben müssen die Kanalisationen und teilweise auch die Beläge instandgesetzt werden.

Das Angebot der drei nahe beieinander liegenden Plätze soll besser abgestimmt werden. Damit will die Stadt Kosten sparen. Die Gestaltung der einzelnen Plätze soll in Absprache mit den Quartiervertretungen erfolgen. Für die Projektierung und Umsetzung der Massnahmen hat der Gemeinderat 170'000 Franken für den Platz obere Humboldtstrasse, 208'000 Franken den Platz untere Humboldtstrasse und 280'000 Franken für den Platz Viktoriastrasse bewilligt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch