Zum Hauptinhalt springen

Berner Regierung überprüft Personalbestand der Kantonspolizei

Die Berner Regierung muss überprüfen, ob der Personalbestand der Kantonspolizei den heutigen Anforderungen genügt.

Stimmt der aktuelle Personalbestand bei der Berner Kantonspolizei?
Stimmt der aktuelle Personalbestand bei der Berner Kantonspolizei?

Er will bis Ende 2018 dazu vom Regierungsrat einen Bericht. Die Kantonsregierung muss in diesem Bericht auch aufzeigen, ob der Personalbestand der tatsächlichen Arbeitsbelastung der Polizistinnen und Polizisten entspricht. Und sie soll in Vollzeitstellen und in Franken darlegen, welche Massnahmen zur allfälligen Anpassung des Bestandes sie wann ergreifen will.

Das verlangen die beiden Grossräte Adrian Wüthrich (SP/Huttwil) und Peter Siegenthaler (SP/Thun) in ihrem Vorstoss, den der Grosse Rat am Dienstag an die Regierung überwies. Wüthrich ist Präsident des Polizeiverbands des Kantons Bern. Der Thuner Gemeinderat Siegenthaler ist Sicherheitsvorsteher der Stadt Thun. Die Zustimmung zum Vorstoss fiel am Dienstag im Grossen Rat einstimmig aus. Auch die Kantonsregierung hatte nichts gegen die Forderung einzuwenden: Sie beantragte dem Rat Überweisung des Vorstosses.

SDA/net

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch