Zum Hauptinhalt springen

Berner Forsthauskreuzung wird zur Grossbaustelle

Auf der Forsthauskreuzung im Westen der Stadt Bern fahren die Baumaschinen auf. In den nächsten Wochen werden eine neue Ampelanlage installiert, ein altes Bahngeleise entfernt und der Belag auf der Murtenstrasse ersetzt.

Auf der Forsthauskreuzung wird gebaut.
Auf der Forsthauskreuzung wird gebaut.
Google Maps

In den nächsten Wochen werden bei der Forsthauskreuzung eine neue Ampelanlage installiert, ein altes Bahngeleise entfernt und der Belag auf der Murtenstrasse ersetzt. Gleichzeitig wird die Veloführung verbessert.

Das teilte das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Freitag mit. Die Forsthauskreuzung ist ein komplexer Verkehrsknoten mit dem Anschluss an die A1, der Murtenstrasse und der Bremgartenstrasse. Deshalb haben Bund, Kanton und Stadt Bern die anstehenden Arbeiten koordiniert, wie das ASTRA schreibt.

Alte Ampel

Der Bund installiert eine neue Ampelanlage, weil die bestehende Steuerung in die Jahre gekommen ist. Der Kanton lässt auf der Kreuzung ein altes Industriegeleise entfernen, das nicht mehr benötigt wird.

Optimiert wird die Veloführung von der Murtenstrasse her Richtung Zentrum und Richtung Bremgartenstrasse. Im Hinblick auf die Gesamterneuerung der Stadttangente Bern musste dort für die Veloführung ein Provisorium eingerichtet werden, das nun rückgängig gemacht werden kann.

Die Arbeiten beginnen am kommenden Dienstag (9. Juli) und dauern rund drei Wochen.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch