Zum Hauptinhalt springen

«Diese Stadt muss man lieben, nicht verwalten»

Alexander Tschäppät plauderte am Montag im Gespräch mit dem «Bund» über seine fast zwölf Jahre Stadtpräsidium.

Ja, er sei froh, dass die Fussball-Europameisterschaften 2008 in Bern nicht von Terrorwarnungen überschattet gewesen seien, sagte Alexander Tschäppät am Montag im Gespräch mit dem «Bund».

Auch gegen Krawalle, wie sie an der aktuellen EM in Frankreich von englischen und russischen Fussballfans veranstaltet würden, wäre Bern aber nicht gewappnet gewesen. «Wir haben unterschätzt, wie viele Leute kommen und wie viel sie trinken würden», gab der Stapi freimütig zu.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.