Zum Hauptinhalt springen

Beim «Tankstellenkindergarten» gibt es eine Baustelle

Lärmende Bauarbeiten sollen aber «ausschliesslich ausserhalb des Betriebs des Kindergartens» ausgeführt werden, sagen die Hauseigentümer.

Hier spielen bald Kinder: Das einstige Restaurant Schosshalde.
Hier spielen bald Kinder: Das einstige Restaurant Schosshalde.

Der Tonfall im Streit um den sogenannten Tankstellenkindergarten im einstigen Restaurant Schosshalde wird schärfer. «Es gibt in der Umgebung nicht ein Gebäude, das ungünstiger liegt», heisst es in einem Schreiben ans städtische Schulamt, das auf der Webpage besorgter Eltern neu aufgeschaltet wurde. Die «massiv gefährliche Lage» und die Schadstoffbelastung durch den Verkehr und die nahe Tankstelle seien so gravierend, «dass wir nicht gewillt sind, diese ‹Lösung› einfach so hinzunehmen», schreibt ein Elternpaar. Schulamtsleiterin Irene Hänsenberger hatte gegenüber dem «Bund» versichert, dass die Verkehrsplanung die Schulwegsicherheit prüfe und das Amt für Umwelt die Schadstoffbelastung als vertretbar ­erachte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.